Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

23. August 2022

IFA Next: Smart Living heißt zunehmend Komfort, Sicherheit und Spaß

Effizienz ist weiter gefragt. Doch die Anwendungen fürs Zuhause werden auch sozialer.

Zweieinhalb Jahre Corona-Pandemie haben auch in der Entwicklung von Smart Living-Anwendungen ihre Spuren hinterlassen. Der Rückzug ins Private ruft einerseits nach der Optimierung der häuslichen Gerätschaften, andererseits werden Outdoor-Tätigkeiten wie zum Beispiel das Gärtnern ins Haus verlegt – wofür auf der IFA 2022 im Bereich IFA NEXT gleich mehrere Hersteller ihre Lösungen vorstellen.

Konnektivität – also das Vernetzen von Geräten und Anwendungen – spielt weiter eine große Rolle, ebenso wie Effizienz und Nachhaltigkeit. Zunehmend ziehen aber auch Robotik und Künstliche Intelligenz ins digitale Zuhause ein – mit dem Potenzial, Alltagstechnologie erneut zu revolutionieren.

In Halle 20 des Berliner Messegeländes präsentieren Startups und Forschungsinstitute, Verbände und Industrieunternehmen vom 2. bis 6. September zukunftsweisende Technologien. Eine ganze Reihe von ihnen drehen sich um das Thema Smart Living.

Aus Potsdam kommt zum Beispiel die Feelbelt Series One, die den Sound von Games, Musik und Filmen fühlbar macht – und so das Erlebnis intensiviert. Die Feelbelt GmbH hat dazu eine patentierte Haptik-Feedback-Technologie entwickelt, die NutzerInnen Töne spüren lässt. Der Feelbelt ist mit allen Konsolen, Anlagen, Smartphones und PCs kompatibel. Zehn Impulsgeber übertragen das komplette Frequenzspektrum von 10 bis 20.000 Hertz auf den Körper.

Das Berliner Startup ai|coustics verbessert die Tonübertragung in Online-Seminaren, Sprachnachrichten, Podcasts oder auch im Schulunterricht. Das Startup entwickelt innovative Audio-Algorithmen, die auf KI und Deep-Learning-Modellen basieren und die Sprachqualität der Übertragung und damit die Sprachverständlichkeit verbessern. Die Technologie ist sowohl bei Echtzeit-Kommunikation per Mobile oder Desktop einsetzbar als auch im Nachhinein zur Überarbeitung von Audiospuren oder Videos. Sowohl Feelbelt als auch ai|coustics sind auf dem „Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg“ in Halle 20“ zu sehen.

Das koreanische Unternehmen Vtouch präsentiert seine „Virtual Touch“-Technologie: die weltweit erste kontaktlose Touch-Technologie. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und einer 3D-Kamera können NutzerInnen Bedienfelder aktivieren, indem sie nur auf sie zeigen, statt sie tatsächlich zu berühren.

Smart Living-Anwendungen sollen aber auch zunehmend dem sozialen Zusammenhalt dienen. Familink, eine Marke des französischen Unternehmens Asweshare präsentiert einen vernetzten Fotorahmen, mit dem Familienmitglieder über alle Genrationen hinweg Fotos und Textnachrichten austauschen können, auch wenn gerade keine Internetverbindung besteht.

Die Better@Home Service GmbH aus Berlin nutzt Sensortechnologie, um es alten Menschen zu ermöglichen, sicher in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Bei BeHome werden nach dem Baukastenprinzip Hardware- und Softwarelösungen kombiniert, die je nach Betreuungsbedarf zur Anwendung kommen: von Lichtsystemen mit Bewegungsmeldern am Bett über Wasserstandsmesser bis zu Funksystemen, die Alarm schlagen, wenn sie größere Abweichungen vom Tagesablauf feststellen.

Auffällig viele Alltagsanwendungen sind bei IFA NEXT 2022 zu sehen. Die Faitron AG aus der Schweiz zeigt Baby Boo und die HeatBox. BabyBoo ist die weltweit erste intelligent aufwärmende Babyflasche, HeatBox eine Lunchbox, in der man jederzeit sein Essen erwärmen kann. Beide lassen sich per App timen und steuern. Indoor Gardening zur Selbstversorgung haben gleich mehrere Anbieter als Thema. Prêt à Pousser aus Frankreich nutzt das patentierte Flo2at-System, eine schwimmende Kultur, die die Sauerstoffversorgung der Pflanzenwurzeln optimiert; eine App sorgt für die Anpassung des Lichtbedarfs. Hexagro aus Italien präsentiert den Living Farming Tree – ein vertikales Farmsystem fürs Wohnzimmer – und Berlin Green die Green Box: nach eigener Aussage den „schönsten smarten Indoor-Garten“.

Ebenfalls zukunftsweisend: der Kitewinder aus Frankreich – eine Mini-Windanlage to go, die keine fünf Kilogramm wiegt, in jeden Rucksack passt und nach dem Zusammenbauen wie ein Drachen aufsteigt und Windkraft einsammelt.

Smart Living im Bühnenprogramm bei IFA NEXT 2022

Was sind die Trends im digitalen Zuhause? Wie wird unser Zuhause nicht nur smarter, effizienter und nachhaltiger, sondern auch gesünder und sozialer? Darüber geben zahlreiche ExpertInnen am 3. und am 4. September Auskunft, die selbst in Wissenschaft und Wirtschaft an intelligenten Lösungen arbeiten.

Samstag, 3. September

13.15 Uhr

Three megatrends pushing for smarter living

Erick Ackner, Präsident Mercku (Vortrag auf Englisch)

13.30 Uhr

WeHub, der interaktive Tischprojektor macht Smart Homes sozial

Sabrina Großkopp, Projektleitung PraktikApp, UX-Designer & Design Researcher, Universität Siegen

Ab 14.30 Uhr

Startup Days: What’s coming next? – Future Life

Mit welchen Innovationen beeinflussen Startups unseren Alltag, unser Zuhause, unsere Gesundheit und unsere Mobilität? Zum Thema Smart Living berichten GründerInnen in ihren Startup-Stories über Krisen, Chancen, Niederlagen, Erfolge und Learnings. Lars Rössler und BSH Startup Kitchen zeigen, wie die Zusammenarbeit zwischen Startups und Corporates erfolgreich wird. In verschiedenen Startup-Pitches stellen NewcomerInnen Innovationen aus den betreffenden Bereichen vor.

Sonntag, 4. September 2022

10.30 Uhr

WINIA Electrospray Air Sterilizer

Yeheon Lee, Assistant manager, WINIA Co., Ltd. (Vortrag auf Englisch)

10.45 Uhr

The Astonishing Possibilities of Integrated Electrostatic Technology

Thomas Nguyen, Mechanical Design Engineer, Creative Technology Corporation (Vortrag auf Englisch)

11.00 Uhr

Let us introduce you to the Home of The Future: Smart. Efficient, Sustainable

Sitao Ma, Vice President of Connected Systems & CTO, Home and Distribution, Schneider Electric (Vortrag auf Englisch)

11.15 Uhr

Changing the way we eat

Amit Jaura, Co-Founder & CEO, Steambox: The Self-Heating Lunchbox (Vortrag auf Englisch)

11.30 Uhr

BeHome – Smart Senior Living: Digital Solutions and All-Incl-Service for a better life at home! Prof. Dr. Arno Elmer, Founder & Manager, Better@Home Service GmbH (Vortrag auf Englisch)

11.45 Uhr

A Study on IoT and Smart Home Market

Dong Uook Lee, General Director of Technology, I-FACTORY Co.,Ltd (Vortrag auf Englisch)

12.00 Uhr

Consumer Technology Trends 2022 – How secure is our world?

Christian Groß, Regional Director EMEA, IEEE Consumer Technology Society (Vortrag auf Englisch)

Tickets & Services

Kaufen Sie Ihre Tickets für die IFA frühzeitig online. Es gibt keinen Kartenverkauf vor Ort und keine Registrierungsschalter an den Eingängen.

Fachbesucher Ticketshop

Privatbesucher Ticketshop

Medienregistrierung für die IFA 2022

MedienvertreterInnen können sich ab sofort unter Berücksichtigung der Akkreditierungsrichtlinien für die IFA Berlin registrieren.

Registrierung für die IFA Berlin

Eine Übersicht aktueller Pressetermine finden Sie online.

Über IFA Berlin

IFA, die global bedeutendste Innovationsplattform führender Marken der Consumer und Home Electronics ist der effizienteste Branchen- und Kommunikationstreffpunkt für Industrie, Handel und Medien. Die IFA 2022 findet vom 2. bis 6. September in Berlin statt.

www.ifa-berlin.com

Über die Messe Berlin

Seit 200 Jahren ist Berlin Messestandort, seit vielen Jahrzehnten einer der wichtigsten weltweit. Als landeseigene Messegesellschaft trägt die Messe Berlin wesentlich dazu bei. Sie konzipiert, vermarktet und veranstaltet jedes Jahr hunderte Live-Events. Zu ihrem breiten Portfolio gehören die globalen Marken und Leitmessen IFA, InnoTrans, ITB, FRUIT LOGISTICA und die Internationale Grüne Woche ebenso wie Großkonferenzen und herausragende Events, so zum Beispiel die Fanmeile am Brandenburger Tor. Mit rund 90 Auslandsbüros vertreibt die Messe Berlin ihre Veranstaltungen in über 170 Ländern. Allein bei den Veranstaltungen am Stammsitz unter dem Funkturm in Berlin akkreditieren sich jedes Jahr rund 25.000 Medienvertreter aus der gesamten Welt. Der Anspruch ist es, auf allen Veranstaltungen der Messe Berlin den Besuchern ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse zu geben und faire Bedingungen für Jede und Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World.
www.messe-berlin.de